0 0

AGB

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines
Nachstehende allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen der GS Instruments GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Ali Sakhi, Alberus Straße 8, 61440 Oberursel (im Folgenden: GS Instruments GmbH) ausschließlich und nur gegenüber Unternehmern, also für natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die bei Abschluss des Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln und zwar im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB (nachfolgend: Kunden genannt).

Bei ständigen Geschäftsbeziehungen gelten diese AGB auch für künftige Geschäfte, bei denen nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird, sofern nur die AGB bei einem vorangegangenen Vertrag einbezogen waren.

Sie können diese AGBs unter der Webadresse www.gsinstruments.de/shop jederzeit aufrufen und mit Hilfe des Internetbrowsers ausdrucken und / oder auf dem Rechner speichern. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der AGB.

Abweichenden Vorschriften der Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Bedingungen erkennt GS Instruments nur an, wenn dies ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde. Im Einzelfall mit dem Kunden getroffene Vereinbarungen (auch Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB.

Die Geschäftsbeziehungen zwischen GS Instruments und ihren Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller internationalen und supranationalen (Vertrags-) Rechtsordnungen, insbesondere des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand ist Bad Homburg.


2. Vertragsschluss und -inhalt
GS Instruments eröffnet die Möglichkeit über das Internet verschiedene Produkte per Email oder auch per Fax zu bestellen und zu kaufen. Eine mündliche Bestellung ist nicht möglich. Das auf der Internetseite dargestellte Angebot ist nicht verbindlich.

Änderungen in Ausführung und Material bleiben vorbehalten, soweit der Liefergegenstand dadurch nur unerheblich verändert und der vorausgesetzte Zweck nicht beeinträchtigt wird, die Abweichung dem Kunden also zumutbar ist.

Durch eine Bestellung gibt der Kunde ein Angebot ab. Dieses kann durch GS Instruments entweder durch Versenden einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware angenommen werden.

GS Instruments richtet sich mit seinem Angebot ausschließlich an gewerbliche Kunden, die sich durch die Übersendung eines auf sie lautenden Gewerbenachweises vor der Bestellung legitimiert haben. Bestellungen von anderen als gewerblichen Kunden werden von GS Instruments nicht angenommen.


3. Preise und Zahlungsbedingungen
Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Internetseite angegebenen Preise. Bei Aufträgen bis zu einem Warenwert von € 250,00 zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer fallen pauschale Versandkosten in Höhe von € 5,50 zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer an.

Mit Lieferung der Ware erhält der Kunde eine Rechnung. Diese ist bis spätestens zehn Tage nach der Lieferung zu zahlen. Im Verzugsfall ist die GS Instruments berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen (in Höhe von 9 Prozent über dem jeweiligen Basiszinssatz p. a.) zu verlangen. Ab dem zweiten Mahnschreiben ist die GS Instruments ebenfalls berechtigt, Mahnkosten in Höhe von € 10,00 pro Schreiben zu berechnen.


4. Eigentumsvorbehalt und Aufrechnung
Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum der GS INstruments; darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die GS Instruments im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

Der Käufer ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache mit Sorgfalt zu behandeln.

Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im normalen Geschäftsgang weiter zu veräußern. Die Forderungen des Abnehmers aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt der Käufer schon jetzt an uns in Höhe unserer offenen Kaufpreisforderung ab. Dies gilt auch dann, wenn die Kaufsache verarbeitet und dann weiterverkauft wird. Der Käufer bleibt zur Einziehung der Forderung auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, kein Verzug besteht und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen den Käufer gestellt ist, oder die Zahlungseinstellung vorliegt, wird die Abtretung jedoch nicht offengelegt und die Forderung durch uns nicht eingezogen.

Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche von GS Instruments anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


5. Lieferzeiten
Sofern die GS Instrument Lieferzeiten angibt, so wird der Anspruch des Bestellers nicht zu dem angegebenen Datum fällig. Wird der unverbindlich angegebene Liefertermin jedoch um vier Wochen überschritten, so kann der Kunde die GS Instruments durch schriftliche angemessene Fristsetzung in Verzug setzen. Der Verzug beginnt mit fruchtlosem Ablauf der Frist.

Falls die Nichteinhaltung einer Lieferfrist auf höhere Gewalt, Arbeitskampf, unvorhersehbare Hindernisse oder sonstige von der GS Instruments nicht zu vertretende Umstände zurückzuführen ist, wird die Frist angemessen verlängert.

GS Instruments behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint. Vom Kunden gewünschte Sonderversendungsformen werden gesondert nach Vereinbarung berechnet.

GS Instruments behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstlieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn die GS Instruments das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. GS Instruments hat das Ausbleiben der Lieferung nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit dem Zulieferer ein sogenanntes kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die Ware nicht geliefert, wird GS Instruments den Kunden unverzüglich über diesen Zustand informieren.


6. Gefahrübergang
In allen Fällen geht die Gefahr gem. § 447 BGB mit übergabe der Waren an den Transportunternehmer auf den Kunden über.

Festgestellte Transportschäden sind unverzüglich anzuzeigen und die Ware ist mit einer Anerkenntniserklärung der Spedition, Post, Bahn oder eines sonstigen Paketdienstes sowie einer Abtretungserklärung des Kunden an uns einzusenden. Hiernach kann eine Ersatzlieferung durch uns erfolgen, soweit die Voraussetzungen einer Inanspruchstellung des Transportunternehmens gegeben sind und der Kunde alle hierfür erforderlichen Unterlagen und Informationen überreicht hat.


7. Gewährleistung und Mängelrüge
Gewährleistungsrechte des Kunden setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Der Kunde ist daher verpflichtet, die gelieferte Ware nach Ablieferung bzw. übergabe zu untersuchen und, wenn sich ein offensichtlicher Mangel zeigt, GS Instruments unverzüglich, d. h. innerhalb von zwei Tagen, eine schriftliche Anzeige zu machen. Anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruches ausgeschlossen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, gilt die Ware als genehmigt, es sei denn dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden; anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.

Sollte trotz aller aufgewendeter Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben.

Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde - unbeschadet etwaiger Schadensersatzan- sprüche - vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.

Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, muss der Kunde angemessenen Wertersatz für gezogene Nutzungen leisten.

Es wird davon ausgegangen, dass pro Nutzungsmonat ein Anteil in Höhe von 1/60 des Nettokaufpreises als Nutzungsersatz geschuldet wird. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines geringeren Nutzungsersatzes gestattet.

Den Kunden trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.

Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten nach erfolgter Ablieferung der von uns gelieferten Ware bei unserem Kunden.

Vor etwaiger Rücksendung der Ware ist telefonisch oder schriftlich unsere Zustimmung einzuholen.


8. Umtausch/Warenrückgabe
Artikel, die nach Spezifikation des Kunden angefertigt werden oder eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind, können nicht zurückgegeben werden.

Beschaffungsartikel können nur unter bestimmten Bedingungen und unter Berücksichtigung einer Bearbeitungspauschale von bis zu 30% des Warenwertes zurückgegeben werden. Für sonstige Waren wird ein vertragliches Rückgaberecht eingeräumt. Der Kunde kann unter Angabe eines Rückgabegrundes die Ware innerhalb von 10 Tagen an uns zurücksenden. Warenrückgaben müssen telefonisch oder schriftlich avisiert werden. Es besteht seitens GS Instruments keine Verpflichtung zu Rücknahmen. Rücknahmen erfolgen grundsätzlich nur auf Kosten des Kunden, d. h. der Kunde muss die Ware an die GS Instruments zurücksenden; unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen und gehen an den Kunden zurück. Wurden Verschlusssiegel oder Siegeletiketten geöffnet, beschädigt oder in anderer Art und Weise entfernt, erlischt jede Möglichkeit der Rückgabe. Gleiches gilt bei Entfernen von Umverpackungen, wie z. B. Einschweißfolien, Folienversiegelungen etc.


9. Haftung Schadensersatzansprüche außerhalb der Gewährleistungsansprüche kann der Kunde gegenüber GS Instruments nur bei Vorsatz und grob fahrlässigem Verhalten geltend machen. Der Haftungsausschluss gilt nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Bei allen anderen Schäden ist die Haftung der GS Instruments der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und sonstigen zwingenden gesetzlichen Vorschriften bleibt unberührt.


10. Datenschutz Dem Kunden ist bekannt und er willigt ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten durch GS Instruments auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von GS Instruments vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes.


11. Salvatorische Klausel Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt.

Das gleiche gilt im Fall einer Regelungslücke. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke werden die Parteien eine Regelung finden, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung in gesetzlich zulässiger Weise am ehesten gerecht wird.

Stand: Juni 2018